70 Jahre Bundesverfassungsgericht – Verfassungsgerichtsbarkeit auf dem Prüfstand

Das Bundesverfassungsgericht hat die Bundesrepublik und ihre Gesellschaft in nunmehr 70 Jahren stark geprägt. Dieses Jubiläum bietet Anlass zurückzublicken und Entwicklungslinien nachzuvollziehen: Wie hat sich die Arbeitsweise des Gerichts im Laufe der Jahrzehnte geändert? Was sind die Hintergründe einer Entscheidungsfindung? Inwiefern ist das Bundesverfassungsgericht geprägt von den Persönlichkeiten der Richter:innen und so etwas wie dem “Zeitgeist”? Wie sichert sich das Bundesverfassungsgericht die Akzeptanz seiner Entscheidungen durch Gesellschaft und Politik? Ist das Bundesverfassungsgericht teilweise gar ein Ersatzgesetzgeber? Und muss angesichts der Rechtsstaats- und Verfassungsgerichtskrise in Polen nicht auch das BVerfG vor potenziellen Übergriffen durch die Politik geschützt werden?

Diesen und weiteren Fragen widmet sich am 3. November 2021 ab 20:00 Uhr eine Podiumsdiskussion aus unserer Reihe “Recht interdisziplinär”. Moderiert von PD Dr. Sina Fontana diskutieren BVR Prof. Dr. Andreas Paulus und BVR a.D. Prof. Dr. Dr. hc. mult. Dieter Grimm sowie die ehemalige Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und der SPIEGEL-Journalist und Autor des Buches “Verschlusssache Karlsruhe” Dr. Thomas Darnstädt.

Die Veranstaltung findet ausschließlich digital statt und ist via YouTube-Livestream zugänglich. Ihre Fragen ans Podium können Sie gerne jederzeit im Live-Chat oder per E-Mail an kontakt@g-rz.de stellen.